Friedens- und Konfliktforschung in Marburg

LensCulture: BRIGHTON PHOTO BIENNIAL: IMAGES OF WAR, WAR OF IMAGES

Posted in Ressourcen by Amy on Montag, 13. Oktober 2008

„The idea of a “war of images” is a means of trying to get at the way that images can be used as warfare in various respects: that the making and use of images can be a part of the conflict, as well as merely recording it.“ 

— Brighton Photo Biennial Curator Julian Stallabrass, in an interview with Guy Lane

2008 Brighton Photo Biennial

[via: LensCulture]

Leitfaden erschienen: Wie schreibe ich eine erfolgreiche Masterarbeit?

Posted in FuK-Studium, Ressourcen und Quellen by Amy on Montag, 13. Oktober 2008

Praktischer Leitfaden für Friedens- und KonfliktforscherInnen und andere SozialwissenschaftlerInnen online veröffentlicht.

von: Anna Kreikemeyer, Patricia Schneider, Uni HH.
Download (pdf)

CfP: „Von Kriegen, die keine werden. Voraussetzungen erfolgreicher Krisenprävention“

Posted in Veranstaltungen für FuKs by Amy on Montag, 13. Oktober 2008

Call für die AFK-Nachwuchstagung 2009 – Frist für die Einreichung von Abstracts: 15. November 2008

Mehr dazu auf der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung.

Grüne Karriere & Nachhaltiges Arbeiten auf RESET.to

Posted in 1 by Amy on Mittwoch, 3. September 2008

Auf RESET – For a Better World versuchen wir, neben Nachhaltigkeits-News, Infos zum nachhaltigen Handeln und zukunftsfähigen Entwicklungshilfe-Projekten auch Hinweise zu entsprechenden Arbeitsfeldern, Ausschreibungen etc. zu geben.

Die Gruppe Nachhaltig Arbeiten steht allen Interessierten offen und jede/r  RESETter/In kann dort Beiträge einstellen.

Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V.

Posted in News by Amy on Mittwoch, 28. Mai 2008

Die Kollegen vom KFIBS suchen noch Unterstützung und AutorInnen!

Vor einigen Tagen ging es bereits per Mail durch den Verteiler – für alle Interessenten die sich engagieren wollen, aber nicht der Mailinglist stehen, veröffentliche ich hier noch mal die E-Mail:

 Das Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e.V.(KFIBS)

besteht aus einer Gruppe von StudentInnen und
AkademikerInnen verschiedener Fachrichtungen der Geistes- und Sozialwissenschaften. Die besondere Mischung aus Auslandserfahrung, Regionalexpertise und Fächervielfalt seiner AutorInnen macht das KFIBS zu einem Modell sui generis.

Gemäß seinem Selbstverständnis ist es Ziel des Projekts, als ‚Brückenbauer‘ zwischen Wissenschaft, Politik und Journalismus zu fungieren sowie dem Leser neue Perspektiven und fundierte Analysen weltpolitischer Themen zu offerieren.

Für nähere Informationen über das KFIBS e. V. und seine Arbeit sowie über die Leistungen, die eine Mitgliedschaft bei dem Kölner Verein beinhaltet, kontaktieren Sie bitte unsere Homepage unter www.kfibs.org.

Sollten Sie Interesse an einer Mitgliedschaft beim KFIBS e. V. haben, so wenden Sie sich bitte an unsere Membership und Circulation Managerin, Frau Corinna Walter. Sie steht Ihnen jederzeit unter der E-Mail-Adresse corinna [punkt] walter [at] kfibs.org zur Verfügung. Alternativ können Sie uns auch unter der E-Mail-Adresse info [at] kfibs.org oder unter der Telefonnummer/Fax 02232/76 04 69 erreichen.

Wir würden uns freuen, Sie schon bald als neue Mitglieder und/oder Autoren bei uns begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e.V. (KFIBS) Kontakt: Sascha Arnautovic M. A., Vorstandsvorsitzend er u. Geschäftsführer Balthasar-Neumann- Platz 24G, D-50321 Brühl  (Rheinland)  Telefon: +49 (0)2232 76 04 69, Telefax: +49 (0)2232 76 04 69 E-Mail: sascha [punkt] arnautovic [at] kfibs.org, URL: www.kfibs.org

 

Aus Spamschutzgrümdem sind alle E-Mail-Adressen bearbeitet worden.

Maps of War

Posted in Literatur & Recherche, Ressourcen und Quellen by Amy on Montag, 26. November 2007

Ich gebe zu, dass ich eine leichte Affinität zu Kartenmaterial besitze …

Nichts desto trotz ist Visualisierung immer gut, daher hier noch eine Kartenhomepage mit netten Animationen und Filmchen: Maps of War zeigt hauptsächlich Karten rund um die Themen Krieg gegen den Terror und Krise im Nahen Osten. Eine kleine Fundgrube bietet die Library mit allerlei weiteren Visualisierungen.

Manko: Sie Seite vereinfacht natürlich etwas und setzt mit Flash auch auf nicht offene Standards. Mehr zur Diskussion der Karten auch auf Netzpolitik.org in den sehr lesenswerten Kommentaren.

Irak-Quellen und Artikel, nicht nur für das Forschungsseminar

Posted in News, Ressourcen und Quellen, Veranstaltungen für FuKs by Amy on Montag, 26. November 2007

Heute war Prof. Dr. Ulrich Pätzold von der Uni Dortmund in der Ringvorlesung:  „Paradoxien im Irak — Demokratie im Norden ist möglich“.

Hier geht es zu seiner Irak-Artikel-Serie für die Welt.

Maren hat noch ein NZZ-Dossier über den Irak ausfindig gemacht, danke dafür!

Quellen, Quellen und nochmals Quellen

Posted in Literatur & Recherche, Ressourcen und Quellen by Amy on Donnerstag, 15. November 2007

Quellen kann man ja nie genug haben, daher hier eine unerschöpfliche Zusammenstellung jüngst mir zugetragener Recherchemöglichkeiten:

Danke an Max, Sven & Aileen für die Links!

Gapminder.org – Development, Data, Maps & Gaps …

Posted in Literatur & Recherche, Ressourcen und Quellen by Amy on Montag, 12. November 2007

Military Expenses

Aus der Reihe Yet another Google Product hier ein Portal, das vielfältige Ressourcen, Daten und vor allem deren Aufbereitung für uns FuK-erInnen bietet: Gapminder.org.

Gapminder is a non-profit venture for development and provision of free software that visualise human development. This is done in collaboration with universities, UN organisations, public agencies and non-governmental organisations. Gapminder is a Foundation registered at Stockholm county administration board (Länstyrelsen) (reg. nr. 802424-7721). It was founded by Ola Rosling, Anna Rosling Rönnlund and Hans Rosling on 25 February 2005, in Stockholm. Gapminder Foundation will advance software development that have been done earlier by the non-profit company Gapminder Ltd. Funding has been and is mainly by grants from Sida for the Trendalyzer project. Being a producer of global public goods Gapminder benefit from free and creative inputs from pilot-testers and other end-users in many institutions and organisations.

[Quelle: Gapminder.org: About]

Abgesehen von den Visualisierungsmöglichkeiten, die Gapminder online zur Verfügung stellt, bietet das Projekt auch zahlreiche „Video Lectures“ u.a. in einem eigenen YouTube Channel als sog. „Gapcasts“ an. Gapminder wurde auch in diesem Jahr wieder von dem knuffigen Hans Rosling — der auch die Video Lecutres moderiert — sehr erfolgreich auf der TED vorgestellt.

Die Daten bezieht das Projekt hauptsächlich von der UN anderen internationalen Organisationen (bspw. der OECD) sowie universitären Einrichtungen, wie man auch an den Partnern erkennen kann. Im Hintergrund von Gapminder werkelt die Software Trendanalyzer.

Genozid – Gesetzestexte & Quellen

Posted in Ressourcen by Amy on Dienstag, 5. Juni 2007

Weil mir heute im Tutorium aufgefallen ist, dass es ganz praktisch sein kann, die Definitionen zu kennen, hier eine kurze (unvollständige) Zusammenstellung der maßgeblichen Texte zur Definition und zu den Qualifikationskriterien des völkerstrafrechtlichen Tatbestandes Genozid: